Erste Allgemeine Verunsicherung

Sommerkonzert „Live am See“

Am 25. Juli 2016 war die österreichische Kultband – präsentiert von der Raiffeisenbank Seebachgrund eG als Hauptsponsor – bei „Live am See“ auf dem neu gestalteten Open-Air-Gelände am Dechsendorfer Weiher zu Gast.

Gekommen waren rund 2000 Besucher zu diesem einzigartigen Event. Entsprechende Sicherheitsvorkehrungen waren getroffen.

Mit „Märchenprinz“, „Ba-Ba-Banküberfall! und „Küss die Hand schöne Frau“ wurde die EAV in den 80er Jahren bekannt.

Die Band besteht inzwischen seit fast 40 Jahren.  Probleme in Politik und Gesellschaft verarbeitet die Band in eingängigen Melodien – ohne dabei mit dem erhobenen Zeigefinger eine Richtung zu diktieren. Diese Einstellung betont Sänger Klaus Eberhartinger.

Man wolle jedoch zeigen, dass die EAV eine politisch interessierte und auch politisch korrekte Band sei.

Am Konzertabend bekamen die alten Hits durch die Moderationen des Bandleaders einen neuen Bezug. Auch Stücke aus dem neuen Album „Werwolf-Attacke waren zu hören, die raffinierten Wortwitz zu bitterböser Satire boten.

Die Zuschauer waren sichtlich hingerissen von diesem Best-of-Programm. Bei den bekannten Hits hielt es viele Besucher nicht mehr auf den Sitzen.

Die Sicht auf die Band war in diesem Jahr für jedermann, egal in welcher Sitzreihe oder Kategorie, Parkett oder Tribüne, durch die aufgebauten Leinwände links und rechts von der Bühne, optimal.

Ob es künftig eine neue Platte der EAV geben wird, das steht noch in den Sternen. Wahrscheinlich wird es im Jahr 2018 eine Art Abschiedstournee geben.

Insgesamt fand dieser Konzertabend eine sehr positive Resonanz. Auch die geladenen Gäste der Raiffeisenbank Seebachgrund eG waren durchweg begeistert.

Das gesamte Ambiente auf dem Gelände am Dechsendorfer Weiher war beeindruckend. Die Bühne war durch Spotlights je nach Soundtrack entsprechend farbig beleuchtet.

Die musikalische Darbietung endete gegen 22:30 Uhr.

Text: Doris Lochner