Große Wertschätzung

Betriebsjubilare 2016

Raiffeisenbank Seebachgrund eG dankt langjährigen Mitarbeitern für ihre Treue und Leistung

Jubiläum in der Raiffeisenbank Seebachgrund eG
Vorstandsvorsitzender Edmund Kainer, Personalleiterin Ingrid Batz, Katharina Weiser, Erich Biermann, Anita Heller, Silvia Wachs, Aufsichtsratsvorsitzender Rudolf Groß, Vorstand Horst Amon

Im Rahmen einer Jubiläumsfeier im Hauptgebäude in Heßdorf hat die Raiffeisenbank Seebachgrund eG fünf Mitarbeitern für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit mit einer feierlichen Ehrung gedankt. Welchen Stellenwert die Mitarbeiter bei der Raiffeisenbank Seebachgrund eG genießen, war aus den Reden der Vorstände und des Aufsichtsratsvorsitzenden eindrücklich zu entnehmen.

Personalvorstand Horst Amon betonte, die Bankenbranche werde vom Hype der Digitalisierung überrollt und befinde sich im größten Wandel der Geschichte. Er sei froh, an diesem Tage Mitarbeiter zu ehren, die alle Veränderungsprozesse seit Jahrzehnten mitgetragen haben. Mut, Kraft und Bereitschaft waren die fruchtbare Saat für die gute Zusammenarbeit mit den Jubilaren, so Vorstand Horst Amon. Er ging in seiner Rede auf alle Werdegänge, detailliert auf die beiden Jubilarinnen der „Königsklasse – 40 Jahre“ ein.

Der Vorstandsvorsitzende Edmund Kainer ging ebenfalls auf das „Changing“ dieser Zeit ein. Es entstehe der Eindruck, der Wandel sei die einzige Konstante. Dies treffe zwar für viele Bereiche zu – allerdings dürfe man die Erfahrung und das Know-how langjähriger Mitarbeiter im Unternehmen nicht unterschätzen. Trotz der Digitalisierung im Hochgeschwindigkeitstempo darf der „Mensch“ nicht vergessen werden, so die Aussage von Edmund Kainer.

Geehrt wurden folgende Mitarbeiter:

Für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit:

Ingrid Batz, Personalleiterin

Katharina Weiser, Serviceberaterin Geschäftsstelle Weisendorf

Für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit:

Silvia Wachs, Serviceberaterin Hauptstelle Heßdorf

Anita Heller, Sachbearbeiterin Zahlungsverkehr

Für 10 Jahre Betriebszugehörigkeit:

Erich Biermann, Hausmeister

 

Text: Doris Lochner