Raiffeisen-Urgestein Günter Feder in den Ruhestand verabschiedet.

Nach 34 Jahren im Dienste der Raiffeisenbank Seebachgrund eG wurde Herr Günter Feder in einer Feierstunde am 29. März 2018, im Beisein des Vorstandsvorsitzenden Edmund Kainer, der Personalleiterin Ingrid Batz und Kollegen, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

v.l.n.r.: Personalleiterin Ingrid Batz, Günter Feder, Vorstandsvorsitzender Edmund Kainer

„Heute sei es Zeit Danke zu sagen“, so die Worte von Edmund Kainer, der die Verabschiedung des langjährigen Geschäftsstellenleiters der Raiffeisenbank Seebachgrund eG, Herrn Günter Feder, vornahm.

Mr. Raiffeisenbank Großenseebach, wie Herr Feder auch von Herrn Kainer genannt wurde, hat 34 Jahre bei der Raiffeisenbank Seebachgrund eG gearbeitet, davon 32 Jahre lang als Geschäftsstellenleiter in seiner zweiten Heimat, in der Geschäftsstelle in Großenseebach. Eine unglaublich lange Zeit an einem Arbeitsplatz in der Bank!

Panzerverglasung und moderne Filiale, dazwischen ein Überfall – auch diese Erfahrungen hat Herr Feder in seiner Laufbahn gemacht. Jahrzehntelang war er der Boss der kleinsten Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Seebachgrund eG. Den Günter Feder glaube ich, werden einige vermissen, sowohl Bankmitarbeiter, als auch Kunden aus Großenseebach, merkte Herr Kainer an.

Die Raiffeisenbank sagt DANKE für 34 Jahre treue Verbundenheit und Loyalität zu der Bank im Seebachgrund. Er war ein „Frontrunner“ für die Bank, direkt am Kunden, im wahrsten Sinne des Wortes, so der Vorstandsvorsitzende.

Herr Feder war sichtlich gerührt und richtete im Anschluss noch persönliche Abschiedsworte an den Vorstand und die Kollegen.

Text: Doris Lochner