Spende an den ASB und das BRK

4.000,00 € fließen in das Gesundheitswesen

Bildunterschrift: v. l. n. re. Beate Ulonska (Kreisgeschäftsführerin BRK) Edmund Kainer (Vorstandsvorsitzender Raiffeisenbank Seebachgrund eG), Thomas Klüpfel (Landesgeschäftsführer des ASB)

Am 08.03.2019 wurde im Rahmen einer Feierstunde das neue Rettungszentrum des Bayerischen Roten Kreuzes und den Arbeiter-Samariter-Bund in Herzogenaurach in der Werner-Heisenberg-Straße eingeweiht.

Die Raiffeisenbank Seebachgrund eG leistete für diverse Anschaffungen des Rettungsdienstes des BRK Herzogenaurach und den „Wünschewagen“ des ASB Unterstützung in Höhe von € 4.000,00 aus dem Gewinnspartopf.

Der Vorstandsvorsitzende, Edmund Kainer, überreichte die symbolischen Schecks an die Kreisgeschäftsführerin des BRK, Frau Beate Ulonska und an den Landesgeschäftsführer des ASB, Herrn Thomas Klüpfel.

Der ASB verwendet die Spende für ein Herzensprojekt:

Noch einmal ans Meer fahren, einen letzten gemeinsamen Ausflug mit der Familie erleben oder mit dem Fußballverein des Herzens im Stadion mitfiebern – der ASB erfüllt schwertkranken Menschen letzte Wünsche.

In Deutschland gibt es inzwischen 19 ASB-Wünschewagen, jetzt auch in Franken, um Menschen in ihrer letzten Lebensphase kostenlos einen besonderen Herzenswunsch zu erfüllen.

Der Vorstandsvorsitzende betonte, dass es auch der Raiffeisenbank Seebachgrund eG ein besonderes Anliegen sei, diese Projekte in der Region zu unterstützen. Schließlich könne jedermann jederzeit in eine lebensbedrohliche Situation geraten, in der es entscheidend ist, dass sofort ein Notarzt mit Notarzteinsatzfahrzeug zur Verfügung steht.

Beim rein ehrenamtlich getragenen und ausschließlich aus Spenden finanzierten Projekt „Wünschewagen“, lobte Edmund Kainer das Engagement der „Wünscheerfüller“.

Text:        Doris Lochner